Wo kommt Imperial Feng Shui eigentlich her?

29.04.2021 I Christiane Witt

Bis Anfang des 20. Jahrhunderts galt Imperial Feng Shui als Geheimwissen und war ausschließlich dem Kaiserhof Chinas vorbehalten. Zum einen aus spiritueller Sicht, zum anderen sollte die weltliche Macht des Kaisers erhalten bleiben. Nur ihm sollten die positiven Auswirkungen des Feng Shuis zu Gute kommen. Demnach durfte das Wissen nicht verbreitet und nur innerhalb der Linie einer Meisterschule weitergegeben werden. Man weiß heute, dass zum Teil sogar Falschinformationen gestreut wurden, um das Volk in die Irre zu führen.

Nach dem Sturz des letzten Kaisers wurde die Ausübung der Feng Shui Lehre verboten. Nur einige wenige Berater schafften es ins Exil und konnten das Wissen bewahren. Bis heute ist Grand Master Chan Kun Wah als einer der letzten, der die Linie des taoistischen Grand Master Chue Yen weiterführt, der einzige Feng Shui Meister, der bereit ist, dieses Imperial Feng Shui Wissen in der westlichen Welt an seine Studenten weiterzugeben. Dafür gründete er die elitäre Imperial School of Feng Shui & Chinese Horoscopes in Schottland. Er gilt mit seinen über 40 Jahren Praxis als einer der erfahrensten Feng Shui Experten weltweit und gehört zu den Top 5 Yuen Hom Feng Shui Meistern. Die Internationale Feng Shui Akademie in Bad Homburg ist die erste Feng Shui Schule in Deutschland, die sich an den hohen Qualitätsstandards orientiert hat.

Lesen Sie auch “Was ist Imperial Feng Shui” und “Imperial Feng Shui vs. Drei-Türen-Bagua

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.