12 Feng Shui Tipps für Ihre Wohnung

Neulich schrieb mir jemand, die Feng Shui Tipps, die ich geben würde, wären meistens für Häuser, aber nicht für Wohnungen. Bei Häusern hat man einfach noch mehr Gestaltungs- bzw. Umsetzungsmöglichkeiten, als bei einer Wohnung. Noch schwieriger wird es, wenn die Wohnung nur gemietet ist. Allerdings gibt es auch hier eine Menge, was Sie tun können.

Meine 12 Feng Shui Tipps, mit denen Sie sich Ihr eigenes Energiereich gestalten können:

#1 Legen Sie besonderes Augenmerk auf den Eingangsbereich Ihrer Wohnung!

Durch die Wohnungstür soll möglichst viel Energie hereinkommen und Ihre Besucher sollen sich schon beim Eintreten wohlfühlen.

  1. Wenn sich gegenüber der Wohnungstür direkt ein Fenster befindet, dann verhängen Sie es mit einem blickdichten Vorhang oder Plissee. Nur so können die „frischen“ Energien in der Wohnung auch gehalten werden.
  2. Eine WC- oder Badtür gegenüber der Eingangstür sollte stets geschlossen sein. Auch hier würden Energien sonst sofort wieder entweichen. Dies gilt auch, wenn sich die WC-Tür beispielsweise rechts von der Eingangstür befindet und sich die Wohnungstür nach links öffnet. Dann fällt Ihr Blick als erstes auf die WC-Tür. Im Feng Shui geht man davon aus, dass die Energie der Aufmerksamkeit – also in diesem Fall Ihrem Blick – folgt.
  3. Hängen Sie auch keinen Spiegel gegenüber der Wohnungstür auf. Sie würden so die hereinkommende Energie direkt wieder herauswerfen.
  4. Lassen Sie keine Schuhe, Jacken oder Taschen im Eingangsbereich herumliegen, sondern verstauen Sie diese in einem Schrank.
  5. Gestalten Sie den Eingangsbereich aufgeräumt und hell, um Ihre Gäste in einem freundlichen Ambiente willkommen zu heißen.
  6. Sollten Sie einen sehr langen Flur haben, dann saust die Energie möglicherweise viel zu schnell durch und kann sich nicht langsam in den Räumen verteilen. Durch gezieltes Aufstellen von Möbeln oder Pflanzen lässt sich die Energie abbremsen. Aber nicht übertreiben, sonst passiert das Gegenteil und der Energiefluss wird blockiert. Auch mit Licht oder dem Einsatz von Farbe lässt sich ein langer Flur optisch in kleinere Bereiche unterteilen.
Grundriss von egativen und positiven Räume

Christiane Witt – Feng Shui Beratung

#2 Keine Fenster gegenüber Türen!

In der heutigen Zeit ist dies allerdings meistens der Fall. Bei Ihnen auch? Dann verhindern Sie ein Abfließen der Energie auch hier durch blickdichte Vorhänge oder ähnliches. Allerdings muss man immer dabei berücksichtigen, dass trotzdem noch für ausreichend Sonnenlicht gesorgt ist.

#3 Das Tai Qi – die Mitte – der Wohnung freihalten!

In der Mitte der Wohnung sammeln sich die Energien. Ist dieser Punkt zugestellt und nicht begehbar, können Sie nicht frei fließen. Halten Sie daher das Tai Qi der Wohnung immer aufgeräumt und frei.

Sie wissen nicht, wo sich das Tai Qi in Ihrer Wohnung befindet? Ziehen Sie auf dem Grundriss einfach eine Linie von oben rechts nach unten links und eine von oben links nach unten rechts. An dem Punkt, an dem sich beide Linien kreuzen, liegt das Tai Qi.

Bettpositionierung - Christiane Witt - Feng Shui Beratung

Bettpositionierung – Christiane Witt – Feng Shui Beratung

#4 Die richtige Position Ihres Betts

Dafür gibt es drei wichtige Regeln:

  1. Am Kopfende sollte sich eine stabile Wand befinden, also ohne Fenster oder einer Tür. Dies verhindert das Gefühl, erschreckt zu werden oder sich von hinten beobachtet zu fühlen. In uns steckt immer noch die Urangst, dass von hinten Gefahr kommen kann.
  2. Die Tür sollten Sie im Blick haben. Auch dies hilft gegen die unbewusste Angst vor unbemerkter Gefahr.
  3. Stellen Sie Ihr Bett nicht zwischen einer Tür und einem Fenster auf. So würden Sie im sogenannten Qi-Durchschuss liegen. Das klingt irgendwie schmerzhaft, oder? Die Energie, die durch die Tür hereinkommt, würde Sie wie ein Pfeil durchdringen und wieder aus dem Fenster herausschießen. Die Energie, die auf Sie zukommt, ist viel zu schnell und zu stark.

Was Sie im Schlafzimmer noch beachten sollten, lesen Sie hier!

#5 Die richtige Position Ihres Schreibtisches

Auch wenn man sein Geld nicht direkt zu Hause am Schreibtisch verdient, sollte man ein paar Dinge beachten.

Das wichtigste vorab: Trennen Sie Arbeit und Privates strikt. Nutzen Sie für die Bearbeitung des lästigen Schriftverkehrs, die Banküberweisungen oder das E-Mail-Schreiben ein extra Zimmer. So können Sie abends einfach die Tür schließen und ihr Blick fällt nicht immer wieder auf den unerledigten Bürokram. Das zieht Energie.

Wenn Ihnen kein zusätzliches Zimmer zur Verfügung steht, dann stellen Sie den Schreibtisch ins Wohnzimmer, aber auf keinen Fall ins Schlafzimmer. Das Schlafzimmer ist ein Ort der Ruhe und Entspannung – also yin. Die Arbeit am Schreibtisch erfordert jedoch ein gewisses Maß an yang. Es wären also zwei konträre Energien, die sich in einem Raum nicht gut harmonisieren lassen.

Für die Schreibtischpositionierung gelten die selben Regeln wie für das Bett:

  1. Im Rücken sollte sich eine stabile Wand befinden, also ohne Fenster oder einer Tür.
  2. Die Tür sollten Sie im Blick haben.
  3. Stellen Sie Ihren Schreibtisch auch nicht zwischen einer Tür und einem Fenster auf.

Was Sie im Arbeitszimmer noch beachten sollten, besonders wenn es Ihr Homeoffice ist, lesen Sie hier!

#6 Die richtige Position Ihres Sofas

Wer hätte es gedacht, auch hier gelten wieder die Regeln der Bett- und Schreibtischpositionierung. Dann steht einem gemütlichen und entspannten Krimi-Fernsehabend nichts mehr im Wege ;-)

#7 Die richtige Küchengestaltung

In den meisten Wohnungen sind Küchen bereits eingebaut. Bei Ihnen nicht? Dann lesen Sie hier weiter, was Sie beispielsweise bei der Anordnung von Spüle und Herd beachten sollten.

Und wenn Sie bei der Planung keine Möglichkeit mehr haben, mitreden zu können, dann achten Sie auf Folgendes:

  1. Ordnung und Funktionalität erleichtern Ihnen das Kochen. Verstauen Sie möglichst viel in den Schränken. Gerade kleine elektrische Küchenhelfer und Kochutensilien liegen oft in der Küche herum und nehmen zusätzlich zum unaufgeräumten Anblick auch noch unnötig Platz weg.
  2. Bringen Sie alles in greifbarer Nähe unter, beispielsweise die Kochlöffel und Töpfe am Herd, die Plastikschüsseln am Kühlschrank und die Küchenhandtücher an der Spüle.
  3. Gerade bei kleinen Wohnungen mit offener Küche sollten Sie nach dem Kochen viel und gut lüften, um eine gute Raumatmosphäre zu schaffen. Essengerüche vom Vorabend sprechen für kein gutes Feng Shui.
Farbfächer von Christiane Witt Feng Shui Beratung

Christiane Witt – Feng Shui Beratung

#8 Nutzen Sie Farbe!

Mit dem Einsatz von Wandfarbe können Sie nicht nur Räume unterteilen und strukturieren, vor allem werden durch ihre Wirkung positive Energien gestärkt und negative geschwächt. Bei Feng Shui geht es eben nicht rein um schöner wohnen, sondern primär um den Energiefluss.

In welcher Farbe Sie die Räume streichen, ist davon abhängig, welches der Fünf Elemente ein Raum braucht, um energetisch positiv auf Sie wirken zu können. Verwenden Sie beispielsweise ausschließlich Weiß, würden Sie Ihre ganze Wohnung im Element Metall streichen. Es ist jedoch ausgeschlossen, dass lediglich eines der Fünf Elemente nötig ist.

Und jetzt eine schlechte Nachricht: Welche Farbe Sie in welchem Zimmer verwenden sollten, kann Ihnen nur ein entsprechend ausgebildeter Feng Shui Berater sagen. Dazu sind Kompassmessungen und die Anwendung der Feng Shui Methode Yuen Hom Flying Stars notwendig.

Brauchen Sie Unterstützung, dann kontaktieren Sie mich hier!

#9 Achten Sie auf ein ausgeglichenes Verhältnis von Yin und Yang bei der Gestaltung und Einrichtung Ihrer Wohnung!

Wie das geht, lesen Sie hier!

#10 Vorsicht beim Aufhängen eines Spiegels!

  1. Nicht gegenüber einer Tür oder eines Fensters! Sie werfen die Energie durch die Reflexion im übertragenen Sinne wieder heraus, bevor Sie von Ihnen genutzt werden kann.
  2. Nicht im Schlafzimmer! Sie werfen sonst die verbrauchte Energie wieder zurück, was einen erholsamen Schlaf verhindern kann. Noch schlimmer ist, wenn Sie sich nachts darin spiegeln können. Dies signalisiert dem Unterbewusstsein, dass da womöglich ein Fremder im Schlafzimmer ist.
  3. Nicht in Räumen mit viel Unordnung! Gerümpel oder schmuddelige Ecken werden durch die Spiegelung noch verstärkt.

#11 Passen Sie beim Aufstellen eines Zimmerbrunnens auf!

Wasser ist eines der machtvollsten Elemente der Erde, daher wird es im Feng Shui auch nur sehr vorsichtig eingesetzt.

  1. Der Brunnen gehört nicht ins Schlafzimmer! Dieser Raum sollte für einen ruhigen und erholsamen Schlaf eher yin-betont eingerichtet sein. Wasser ist jedoch das Element mit dem meisten Yang.
  2. Auch in einen Raum, der das Element Feuer benötigt, gehört kein Wasser, denn das Element Wasser löscht das Element Feuer und schwächt den Raum so noch mehr (Fünf Elemente). Demnach auch nicht in die direkte Nähe eines Kamins oder Ofens.
  3. Wo genau ein Zimmerbrunnen platziert werden darf, kann im Grunde nur ein ausgebildeter Feng Shui Berater ermitteln. Dazu wird er mit seinem chinesischen Kompass (LoPan) einen geeigneten Platz ermitteln.
Zitat von Marie Kondo

Christiane Witt – Feng Shui Beratung

#12 Entrümpeln Sie!

Gerade in einer Wohnung sollte man nicht zu viel ansammeln, auch nicht in den Kellerräumen oder auf dem Dachboden. Schnell ist alles mit zu viel Kram zugestopft und lässt das Qi stocken. Die Energie trifft auf Hindernisse, wird somit gestoppt oder umgeleitet.

Machen Sie mal den Test: Laufen Sie durch Ihre Wohnung und was Sie selbst dabei behindert, behindert auch den Energiefluss.

Ein paar Tipps, wie Sie am besten entrümpeln, um das Qi wieder zum Fließen zu bringen, lesen Sie hier!

Wenn Sie von den 12 Tipps einiges umsetzen, dann machen Sie sich Ihre Wohnung zu Ihrem Wohlfühlort. Auch Ihre Freunde werden es merken und öfter zu Besuch kommen.

Melden Sie sich unter 0163-5899771 oder kontaktieren Sie mich hierüber, wenn Sie Unterstützung brauchen!

Ich berate vorwiegend im Rhein-Main-Gebiet, Frankfurt, Wiesbaden, Giessen, Berlin, Wetteraukreis, Vogelsbergkreis, aber auch gerne bundesweit und über die Grenzen hinaus.

Christiane Witt - Feng Shui Beratung

9 Dinge, die ich als Feng Shui Beraterin niemals tun würde

Christiane Witt - Feng Shui Beratung

Christiane Witt – Feng Shui Beratung

Das Haus, in dem ich mit meiner Familie wohne, entspricht nicht hundertprozentig den Feng Shui Kriterien. Das geht auch gar nicht, denn um Feng Shui anwenden zu können, muss man die jahrtausendealte Erfahrungswissenschaft erst vom asiatischen ins europäische und dann auch noch in die heutige Zeit übersetzen.

Auch wenn nicht alles geht, Folgendes würde ich als Feng Shui Beraterin niemals machen:

  1. Jacken und Schuhe direkt im Eingangsbereich herumliegen lassen

    Zu viel Unordnung lässt die Energie stagnieren bzw. erst gar nicht ins Haus hereinkommen. Ich empfange unsere Besucher gerne in einem aufgeräumten und freundlichen Ambiente. Sie sollen sich genauso wohl bei uns fühlen, wie ich mich, wenn ich unser Haus betrete.
    (Lesen Sie auch: “7 Tipps für die Gestaltung des Flurs nach Feng Shui“)

  2. einen Spiegel gegenüber der Eingangstür aufhängen

    Das Qi – die Lebensenergie – das durch die Haustür hereingekommen ist, würde ich sonst direkt wieder hinauswerfen.

  3. in einem mit Gerümpel vollgestopften Haus leben

    Defekte oder zerbrochene Sachen haben bei mir auch nichts verloren. Nur so kann das Qi ungehindert fließen und für mein Wohlbefinden sorgen.
    (Lesen Sie auch “Entrümpeln – aber warum und wie?“)

  4. die Mitte meines Hauses (Tai Qi) zustellen

    Die Mitte eines Hauses oder einer Wohnung ist eine wichtige Stelle, an der sich die vorherrschende Grundenergie befindet. Daher sollte sie immer frei, aufgeräumt und begehbar sein.

  5. in einem Haus wohnen, das nur weiße Wände hat

    Farben spielen im Feng Shui eine wichtige Rolle, denn Sie haben eine große Auswirkung auf uns. Wandfarben sorgen für eine bestimmte Raumatmosphäre und können beruhigend oder auch anregend auf uns wirken. Im Feng Shui setzt man insbesondere Wandfarben für ein harmonisches und wohltuendes Lebens- oder Arbeitsumfeld ein.
    Unser Haus ist deshalb nicht kunterbunt, aber in fast jedem Raum befindet sich zumindest eine Wand, die nicht weiß ist. Da ich mit dem NCS Farbsystem arbeite, habe ich in unserem Zuhause alle Räume aufeinander abgestimmt und ein einheitliches Farbkonzept erstellt. Das würde ich übrigens auch für Sie so tun.
    (Lesen Sie auch: “Farbe im Feng Shui“)

  6. meinen Buddha irgendwo auf den Boden stellen

    Buddha von Christiane Witt - Feng Shui Beratung

    Buddha
    Christiane Witt – Feng Shui Beratung

    Mein Buddha steht an einer mit dem chinesischen Kompass LoPan von mir ermittelten Stelle auf einer Säule. Es gehört sich nämlich nicht, auf den Buddha herabzuschauen. Er möchte verehrt werden. Deshalb stelle ich ihm auch regelmäßig frische Blumen oder ein brennendes Teelicht hin.
    (Lesen Sie auch: “Buddha – welchen nehmen, wo kaufen und wie platzieren“)

  7. das Bett unter ein Fenster, einen Balken oder einer Schräge aufstellen

    Ich würde auch niemals zwischen einer Tür und einem Fenster schlafen, sondern mein Bett immer so aufstellen, dass es an einer stabilen Wand steht und ich die Tür im Blick habe. Dann fühle ich mich sicher und kann entspannt schlafen. (Lesen Sie auch “20 Feng Shui Tipps für besseren Schlaf und ein aktives Liebesleben“)

  8. an einem Schreibtisch arbeiten, der so platziert ist, dass ich mit dem Rücken in den Raum sitze oder direkt gegenüber einer Wand

    Schreibtischpositionierung von Christiane Witt - Feng Shui Beratung

    Christiane Witt – Feng Shui Beratung

    Mein Schreibtisch steht so, dass ich im Rücken eine stabile Wand und die Tür im Blickfeld habe. Übrigens sitze ich nicht, sondern arbeite an einem Steh-Schreibtisch. Seitdem habe ich keine Nackenprobleme mehr. Probieren Sie es auch mal aus!
    (Lesen Sie auch: “Abeitszimmer nach Feng Shui für mehr Erfolg“)

  9. den Herd in der Küche gegenüber die Spüle stellen

    Der Herd wird dem Element Feuer und die Spüle dem Element Wasser zugeordnet. Diese beiden Elemente “clashen” sich und erzeugen so eine gewisse Spannung, die gerade in geschlossenen Räumen vermieden werden sollte. Und auch beim Kochen, wie beim Schlafen oder Arbeiten, sollte man so stehen, dass man eine stabile Wand im Rücken hat. Das geht aufgrund der Größe einer Küche in den meisten Fällen nicht. Bei uns auch nicht, aber zumindest stehe ich mit dem Rücken nicht zur Tür. Vielleicht koche ich deshalb nicht gerne ;-)
    (Lesen Sie auch: “7 Feng Shui Tipps für mehr Harmonie in der Küche“)

Wenn Sie diese 9 Dinge auch beherzigen, dann haben sie schon eine Menge für ein behagliches und wohltuendes Zuhause getan.

Kostenlose Feng Shui Checkliste für den Innen- und Außenbereich

Kostenlose Feng Shui Checkliste für den Innen- und Außenbereich von Christiane Witt

Christiane Witt – Feng Shui Beratung

Auch bei der Gestaltung des Innen- und Außenbereichs gilt das Pareto Prinzip: 20 % der Gestaltungsfehler machen 80 % der negativen Folgen für die Energieversorgung aus.

Die gute Nachricht ist, die meisten dieser Fehler sind leicht zu vermeiden – wenn man sie kennt.

Die beiden Feng Shui Checklisten für den Innen- und Außenbereich geben Ihnen genau die Hinweise, mit denen Sie selbständig die meisten Energiefluss-Probleme erkennen und beheben können.

Minimieren Sie Energieverluste und laden Sie sich die kostenlose Feng Shui Checkliste hier herunter!

Wenn Sie nicht alle Fragen abhaken konnten, dann rufen Sie mich unter 0163-5899771 an. Oft kann ich Ihnen schon am Telefon einfache Tipps geben, wie Sie Ihr Zuhause oder Büro so gestalten können, dass Sie den ganzen Tag mit ausreichend Energie versorgt sind.

 

Flurgestaltung Christiane Witt Feng Shui Beratung

7 Tipps für die Gestaltung des Flurs nach Feng Shui

Flurgestaltung Christiane Witt Feng Shui Beratung

Fotolia.com

Der Eingangsbereich oder Flur eines Hauses wird oft vernachlässigt, dabei ist es aus Feng Sicht einer der wichtigsten Bereiche eines Hauses. Hier soll möglichst viel Energie hereinkommen und langsam überall verteilt werden. Beim Betreten eines Hauses oder einer Wohnung soll man sofort eine angenehme Atmosphäre spüren und den Alltagsstress draußen vor der Tür lassen können.

Schaffen Sie sich mit meinen 7 Tipps für die Gestaltung des Eingangsbereichs eine Wohlfühlatmosphäre, über die Sie sich selbst und Ihre Besucher freuen werden!

  1. Hängen Sie keinen Spiegel gegenüber der Eingangstür auf! Sie werfen damit die Energie sofort wieder heraus, bevor sie sich im Haus verteilen kann.
  2. Keine weitere Tür oder Fenster gegenüber der Eingangstür! Man erzeugt so einen sogenannten Qi-Durchschuss. Klingt schlimm, oder? Gemeint ist damit, dass das Qi zwar durch die Eingangstür hereinkommt, aber direkt wieder hinten herausgeht, also sozusagen nur schnell durchschießt. Sollte das bei Ihnen der Fall sein, dann stellen Sie beispielsweise einen Paravent, Pflanzen oder Accessoires so auf, dass sie den Blick von der Tür ablenken. Vor das Fenster können Sie einen blickdichten Vorhang oder Plissees hängen.
  3. Verstauen Sie Schuhe, Taschen, Jacken oder was noch so im Flur herumliegt in Schränken!
  4. Empfangen Sie Ihre Gäste in einem aufgeräumten, freundlichen und hellen Ambiente! Sie und Ihre Gäste werden sich gleich bei Betreten des Hauses wohlfühlen. Ein voll gestellter und dunkler Flur blockiert die Energie, die sich dann nicht in allen Räumen ausbreiten kann, sondern gleich ins Stocken gerät.
  5. Keine WC-Tür gegenüber der Eingangstür! Hier würde das Qi direkt wieder entsorgt anstatt genutzt werden. Nicht nur, dass die Energie durch die Abflüsse weggeht, es ist auch kein schöner Blickfang. Wenn das bei Ihnen so ist, die WC-Tür auf jeden Fall immer geschlossen halten.
  6. Keine Treppen gegenüber der Eingangstür! Das Qi kann dann nicht im unteren Stockwerk gehalten werden, sondern geht direkt nach oben. Auch hier können Sie sich mit dem Aufstellen von etwas Dekorativem helfen.
  7. Zu schnelles Qi abbremsen! Wenn der Flur zu lang ist, saust die Energie zu schnell durch und kann sich nicht langsam überall verteilen. Mit gezieltem Einsatz von Möbeln, Pflanzen, Licht oder Bodenbelägen – nicht zu viel, sonst blockieren Sie die Energie wieder – kann man den Qi-Fluss entsprechend beeinflussen.

Lesen Sie auch meine 15 Tipps für die Gestaltung des Eingangs nach Feng Shui.

Symmetrische Gestaltung des Hauseingangs Christiane Witt Feng Shui Beratung

15 Tipps für die Gestaltung des Eingangs nach Feng Shui

Haben Sie gerne Besuch? Sind Sie gerne mit Menschen in Kontakt? Wenn ja, dann lesen Sie weiter! Nein? Dann beachten Sie die folgenden Tipps einfach nicht!

Wie kommt das Qi, die Lebensenergie, eigentlich ins Haus herein?
Hauptsächlich durch die Eingangstür.

Der Eingang eines Hauses ist mit dem menschlichen Körper vergleichbar:

Vergleich Mensch und Haus von Christiane Witt - Feng Shui Beratung

Christiane Witt – Feng Shui Beratung

Der Mund (Haustür) nimmt die Nahrung (Lebensenergie – Qi) auf. Von dort wird sie im ganzen Körper (Haus) verteilt. Nachdem alle lebenswichtigen Stoffe (unterstützende Energie) entzogen sind, wird der Rest (verbrauchte/nicht zu nutzende Energie) wieder ausgeschieden (Hintertür).

Deshalb leuchtet es ein, dass der Eingang nach den Feng Shui Prinzipien einladend gestaltet werden sollte, um möglichst viel der uns unterstützenden Lebensenergie ins Haus hereinzubekommen.

Meine 15 Feng Shui Tipps für eine optimale Eingangsgestaltung:

1. Leiten Sie Ihre Besucher und das Qi zum Eingang! Je versteckter Ihre Haustür ist, desto deutlicher sollten Sie ihnen den Weg weisen. Stellen Sie dazu Blumenkübel auf beiden Seiten auf oder nutzen Sie unterschiedliche Pflastersteinmuster.

2. Die Wegführung sollte möglichst nicht gerade auf das Haus zulaufen, sonst fließt das Qi zu schnell auf den Eingang zu. Zu viel oder zu schnelles Qi ist genauso schlecht wie zu wenig oder zu langsames.

Wegführung zum Hauseingang Christiane Witt Feng Shui Beratung

Fotolia.de – #97350204 – Wilm Ihlenfeld

3. Achten Sie darauf, dass sich das Qi vor Ihrer Tür sammeln kann, bevor es in die Haustür hineinfließt! Oft sieht man einen solchen Energie-Sammelplatz – Ming Tang genannt – bei Schlössern oder alten Herrenhäusern. Man kann ihn aber auch mit wenig Platz genauso wie die Wegführung mit Blumenkübeln oder unterschiedlicher Pflasterung kreieren.

4. Befreien Sie den Vorgarten von Müll und Unkraut! Ein unaufgeräumter Eingangsbereich macht nicht nur bei Besuchern einen schlechten ersten Eindruck, sondern lässt auch die Energie stocken.

5. Achten Sie darauf, dass die Pflastersteine oder Platten festsitzen und nicht zu Stolperfallen werden!

Verschlag aus Holz für Mülltonnen für die gestaltung des eingangs chrisitane witt feng shui beratung

Fotolia.com

6. Verstecken Sie die Mülltonnen hinter einem Holzverschlag oder ähnlichem!

7. Halten Sie den Weg frei von zu massiver Bepflanzung, wie z.B. einer hohen Hecke, sonst wirkt es erdrückend und nicht einladend.

8. Setzen Sie große Bäume nie direkt vor die Eingangstür! Ein verdeckter Eingang blockiert die Energie.

9. Gestalten Sie Ihren Eingangsbereich symmetrisch! Blumenkübel beispielsweise rechts und links der Wegführung aufstellen.

10. Beleuchten Sie den Eingang gut! Auch hier auf Symmetrie achten und auf beiden Seiten der Haustür je eine Lampe anbringen.

Symmetrische Gestaltung des Hauseingangs Christiane Witt Feng Shui Beratung

Fotolia.de – #111333889 -Dagmar Richardt

11. Bringen Sie die Hausnummer, das Namensschild und die Klingel gut leserlich und erkennbar an! Das macht es den Besuchern einfacher und gibt Ihnen das Gefühl des Willkommenseins.

12. Bauen Sie eine stabile und Schutz bietende, aber trotzdem einladend wirkende Haustür ein! Sie sollte nicht aus Glas sein, um das Eindringen in die Privatsphäre zu vermeiden.

13. Achten Sie auch bei der Farbwahl der Haustür darauf, dass sie nicht zu aggressiv, sondern ebenso einladend wirkt! Rot sollte vermieden werden, es sei denn der Feng Shui Berater rät ausdrücklich dazu.

Türsymbolik im Feng Shui von Christiane Witt - Feng Shui Beratung

Christiane Witt – Feng Shui Beratung

14. Achten Sie auf die Türsymbolik! Vermeiden Sie Kreuze oder Stoppschilder!

15. Und zu guter letzt: Laden Sie Ihre Nachbarn und andere Besucher zum Verweilen bei einem netten Plausch ein! Schaffen Sie sich einen gemütlichen Sitzplatz vor dem Haus!

Lesen Sie auch die 5 Feng Shui Tipps gegen Fehlbereiche und andere Baufehler und 5 Tipps für das Wohnen und Arbeiten nach Feng Shui.

Oder laden Sie sich die Checkliste hier herunter, um zu prüfen, inwieweit Ihr Zuhause den Feng Shui Prinzipien entspricht.